Erwachsene Hunde

Mellown


Geboren: Juli 2017
Rüde, geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert
etwa kniehoch

Unser Mellown ist ein sehr verschmuster und liebenswerter Jungrüde. Er ist Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und freut sich über Kuscheleinheiten. 🙂
Mellown ist mit anderen Hunden verträglich, hält diese bei Erstkontakt aufgrund seiner Unsicherheit aber durch wichtiges Bellen und Imponieren erst mal auf Abstand. Bekommt er die Chance, den anderen Hund in Ruhe und entspannt kennen zu lernen, spielt er sehr gerne.
Für Mellown suchen wir hundeerfahrene Menschen, die ihm ein schönes Zuhause als Einzelhund geben möchten. Die mit ihm an seiner Unsicherheit arbeiten, damit aus Mellown ein ausgeglichener erwachsener Hund werden kann.
Kinder sollten keine in seinem neuen Zuhause leben, da dies zu unruhig für ihn ist.

strich

Minni-Maus und Flips


Minni-Maus:
Geboren: August 2009
Hündin, geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert
etwa 50 cm hoch

Flips:
Geboren: März 2012
Rüde, geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert
etwa 35 cm hoch

Unsere beiden wirklich tollen Hunde Minni-Maus (beige) und Flips (gestromt) haben unverschuldet ihr Zuhause verloren und kamen zu uns zurück.
Wir wissen, dass es schwer werden wird, die beiden gemeinsam zu vermitteln. Trotzdem hoffen wir sehr, dass unser, und auch der Wunsch von Minni-Maus und Flips in Erfüllung geht, und sie nochmals ein schönes Zuhause finden werden.

Die beiden hängen so sehr aneinander, dass wir sie einfach nicht trennen können.
Beide sind gut erzogen, laufen schön an der Leine, kennen die Grundkommandos sowie den Freilauf und sind stubenrein. Sie können auch problemlos alleine bleiben, Hauptsache sie haben sich.

Im Körbchen liegen sie immer aneinander gekuschelt, draußen erkunden sie auch mal getrennt das Gelände. Sie spielen sehr gerne miteinander und jagen sich gegenseitig durch die Wiese.
Beide sind verschmust und genießen die Streicheleinheiten. Flips erobert dabei am liebsten den Schoß seines Streichelmenschens und thront dort wie ein kleiner König. Eifersüchteleien zwischen den beiden gibt es nicht.

Bei fremden Hunden entscheidet die Sympathie, wobei sie diese nicht brauchen.
Für Mini-Maus und Flips suchen wir ein Zuhause, in dem sie alleine leben dürfen. Die beiden sind so ein eingeschworenes Team, das würde mit einem dritten Hund nicht funktionieren. Über ein Zusammenleben mit Katzen ist nichts bekannt. Wir denken aber, dass dies nicht funktionieren würde.

strich

Yukon


Geboren: August 2016
Rüde, geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert
groß

Unser Yukon ist ein größerer sportlicher Hund, für den wir hundeerfahrene Menschen suchen.
Wer einen Hund zum Arbeiten sucht, für den ist Yukon genau der Richtige. Er liebt es, wenn man sich mit ihm beschäftigt und genießt seine Streicheleinheiten.
Da Yukon sich stark an seinen Menschen bindet, übernimmt er die Rolle des Beschützers. An diesem Verhalten kann gut gearbeitet werden, man muss sich dessen aber bewusst sein. Als Familienhund ist Yukon nicht geeignet.
Am liebsten wäre uns eine Bezugsperson. Diese sollte ihn anleiten, mit ihm an seinem Schutztrieb arbeiten und mit seinem Verhalten umgehen können. Wen unser Yukon ins Herz geschlossen hat, ist ein Freund fürs Leben.
Spazieren geht er sehr gerne, schnüffelt sich sehr interessiert durch die Wiesen und läuft schön an der Leine.
Yukon ist mit Hündinnen verträglich, bei Rüden entscheidet die Sympathie.

strich

Kisela


Geboren: Februar 2016
Hündin, geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert
etwa 30 cm hoch

Unsere Kisela kam im Oktober 2016 zu uns und wartet noch immer auf ihre Menschen. 🙁
Sie ist eine lustige kleine Dackel-Mix-Dame, was man sich nicht vorstellen kann wenn man sie kennen lernt.
Leider zeigt sie sich immer von ihrer schlimmsten Seite. Sie bellt wie verrückt und verkriecht sich in einer Ecke. Kisela braucht ein wenig Zeit, um Vertrauen zu fassen. Wenn man sich mit ihr beschäftigt, taut sie sehr schnell auf.
Bei uns ist sie aufgeschlossen, schmust sehr gerne und freut sich, wenn man etwas mit ihr unternimmt.
Kisela geht gerne spazieren, findet aber manche Situationen gruselig. Wenn man sie unterstützt, ist sie jedes mal unheimlich stolz, wenn die „Gefahr“ gebannt ist. 🙂
Probleme mit Artgenossen hat sie nicht, sie spielt auch mit ausgewählten Rüden, sucht aber einen Einzelplatz. Sie zeigt deutlich, dass sie die Zuwendung nicht teilen möchte.
Katzen sollten in Kisela´s neuem Zuhause nicht leben. Diese akzeptiert sie nicht.
Irgendwo gibt es doch bestimmt Menschen, die sich Zeit nehmen und erkennen können, was in ihr steckt!

Kommentare sind geschlossen